Freitag, 8. Juni 2012

Navigationssystem Teil 2

>>HIER<< hatte ich bereits über meinen ersten Test mit dem Navigationssystem berichtet und heute möchte ich diese Funktion nochmal näher vorstellen.
Öffne ich die Anwendung Navigation, gelange ich zur Schnellauswahl. Folgene Optionen stehen mir zur Verfügung:
  • Ziel einsprechen
  • Ziel eintippen
  • Nach Hause
  • Karte
Die ersten beiden sind klar, das dritte ("Nach Hause") erklärt sich auch von selbst. Ich kann meine Adresse speichern und brauche auf dem Rückweg nur noch "Nach Hause" drücken und fertig. Sehr praktisch.
"Karte" öffnet den aktuellen Standort auf einer Kartenansicht. Wer also einfach nach Karte fahren mag oder unterwegs einen Überblick über die Umgebung möchte, der wählt einfach diese Option.
Außerdem finde ich hier eine Übersicht meiner zuletzt eingegebenen Ziele. Praktisch, wenn ich nochmal hinfahren möchte.
Für Ziele, die man öfter anfährt gibt es aber auch noch die Möglichkeit sie zu markieren, siehe nächstes Bild. (Falls man denn wirklich nach dem 5. Mal immer noch den Routenplaner benötigt... *hust*)


Wische ich von der Schnellauswahl nach links, finde ich den Screen "Markiert". Das Bild erklärt es.


Wische ich von der Schnellauswahl nach rechts, gelange ich zu "Kontakte". Auch hier wieder: Erklärung auf dem Bild.


Bleiben wir bei der Autoroutenansicht. Oben rechts neben dem Auto befindet sich der Button für das Menü. Beim Öffnen finde ich wieder verschiedene Möglichkeiten.


Mit Klick auf Routenoptionen gelange ich zur Auswahl Autobahn vermeiden/ Mautstraßen vermeiden.


Auf geht es zur Route. Das Menü befindet sich nun unten rechts im Bildschirm und sieht geöffnet folgendermassen aus:






Mit Klick auf "Ebenen" gelange ich zu einer Auswahl diverser Anzeigemöglichkeiten. Interessant ist hier natürlich die Verkehrslage, wenn ich z.B. über verschiedene Autobahnen in den Urlaub fahre. Ist Stau angesagt, rechnet das Navi bequem über die Menüoption "Route und Alternativen" eine Ausweichstrecke aus.



Es ist auch möglich, sich die Route in Schriftform anzeigen zu lassen über den Menüpunkt "Routenliste".




Wechseln wir nun zur Fußweg- Option. Oben rechts das Auto antippen und ich gelange zur Auswahl.



Nach der Zieleingabe öffnet sich auch schon die Karte mit meinem Standort und der passenden Route. Im Menü (wieder unten rechts im Bildschirm) findet man  wieder die bekannten Optionen.


Klickt man auf "Routen und Alternativen" und dann unten auf das zweite Symbol von rechts (siehe Bild), sucht das Navi eine oder mehrere Ausweichstrecken. (hier hellblau eingezeichnet).


Auch hier gibt es bei "Ebenen" interessante Auswahlmöglichkeiten. In fremden Städten sucht man ja beispielsweise ganz gerne mal einen Geldautomaten.


Die Route, die ich zu Fuß getestet habe hat problemlos funktioniert. Bissl blöd kam ich mir vor, dass mir da eine Lautsprecherstimme den Weg erklärt hat, daher hab ich die Sprachführung deaktiviert und auf das Display geschaut. War genauso einfach. Das Navigationssystem verbraucht unheimlich viel Akkuleistung, daher würde ich als Fußgänger aufgrund mangelnder Lademöglichkeit darauf verzichten, mir den kompletten Weg ansagen zu lassen. Notfalls kann man immer noch andere Menschen fragen. ;-)
Im Auto kann ich das HTC ja anschliessen beim navigieren. Bei meinem ersten Versuch hatte ich natürlich KEIN Ladekabel dabei und der Akku war ziemlich schnell am Ende. Ich bin mit ca. 35% Kapazität losgefahren und nach ca 40/ 45 Minuten war der Akku bei 14% angekommen. Macht schlappe 21% in einer knappen dreiviertel Stunde.


Eine Alternative, gerade wenn man z.B. Ärzte, Restaurants oder Supermärkte in der näheren Umgebung sucht, ist auch die Anwendung "Locations".
Es öffnet sich eine Kartenansicht mit markierten "Locations". Die kleinen Zeichen zeigen, welche Art von Location sich an dem Ort befindet. Diese sind auch ohne Erklärung zu erkennen. Es werden sogar die Standorte der Fotos angezeigt, die mit der Kamera aufgenommen wurden.
Oben in der Leiste findet man den "Ich"- Button, der auf Antippen den eigenen Standort inklusive Blickrichtung anzeigt. (Vorausgesetzt ich halte das HTC One S in selbige...)  Ein Klick auf die Strasse oben links wechselt zwischen 2D- und 3D- Ansicht. Da muss jeder für sich entscheiden, womit er besser zurecht kommt. 2D zeigt die Sicht von oben auf das Geschehen, 3D die Sicht aus Augenhöhe.






Sucht man also z.B. eine Einkaufsmöglichkeit klickt man auf einen Einkaufskorb in der Nähe und findet diese Ansicht. (Adresse und Telefonnummer habe ich geschwärzt.)  Ist es das, was man sucht, kann man sich mit Klick auf den zweiten Button direkt eine Route dorthin anzeigen lassen. der kleine Fuß steht für Footprint und ermöglicht das Speichern dieses Ortes.


Wegbeschreibungen bekomme ich aber auch per Eingabe. Im Menü finde ich die passende Option dafür.


Klicke ich auf Endpunkt öffnet sich noch einmal eine Auswahl aus der ich wählen kann.


Ich habe mich lange erfolgreich gegen ein Navigationssystem für unser Auto gewehrt, weil ich bisher alle Ziele auch ohne gefunden habe.
Meine Tests haben mir nun gezeigt, wie praktisch so ein Navi ist und jetzt möchte ich es gar nicht mehr missen.
Vor allem die netten Zusatzoptionen wie Geldautomaten oder Tankstellen finden sind in den passenden Situationen Gold wert!
Die App Locations ist für mich eine gute Sache, wenn ich mich in fremden Städten zurechtfinden muss.
Mit dem Navi hinfahren, Parkplätze finden und mit Locations in der Fußgängerzone die passenden Einrichtungen ansteuern. PERFEKT!
Geht es praktischer?

Eure Joscata





Kommentare:

  1. da du gerade übers Navigieren schreibst:
    mein Freund hat sich vor kurzem ein Zubehört fürs One S gekauft
    https://plus.google.com/photos/111361541732229550534/albums/5748027753204327041?authkey=CO__nf7M2tuHWg
    das touchscreen funktioniert einwandfrei nur die bedienung des einschaltknopfes ist etwas umständlich

    AntwortenLöschen